Als Piano-Man und Student in der Metropole New York
MARCHTRENK. New York, ein gutgehendes Restaurant im Herzen der Metropole: Die Gäste dinieren stilvoll und lauschen den Klängen des Piano-Man. Und der ist kein anderer als Dietmar Gabl aus Marchtrenk.

Der 28jährige Student am Bruckner-Konservatorium in Linz ergriff für rund ein halbes Jahr die Möglichkeit, in der amerikanischen Weltstadt seine Fertigkeit an den Tasten eines Klaviers zu verbessern. Er führte bei einem der bekanntesten Jazz-Pianisten, Richie Beirach, sein Studium fort. "Und dabei ergab sich auch die Möglichkeit, in einem Speiselokal zu spielen", schwärmt er auch heute noch von diesem Erlebnis.

Der Grund für den Trip nach Übersee, von dem er im Februar zurückkehrte, war für Gabl aber ein anderer: "Ich wollte einfach die Wurzeln des Jazz kennenlernen." Das ist seine Stilrichtung, auch wenn er sich vom Ausdruck Jazz distanziert: "Weil´s soviele Vorurteile dagegen gibt und sich viele etwas ganz anderes vorstellen. Doch diese Musik ist weit vielschichtiger."

 
 
Dietmar Gabl (28) komponiert und spielt Jazziges auf dem Klavier
Gabl begann bereits als Sechsjähriger mit dem Klavierspielen, lernte dann im Laufe der Zeit auch Gitarre und Violoncello. Mit 15 Jahren entdechte er den Jazz - und der ließ ihn nicht mehr los. Er studierte in Graz und München und ist seit 1993 ein Schüler am Bruckner-Konservatorium. Mit Erfolg: Demnächst will er seinen Abschluß machen. Abseits des Lernstresses hat sich Gabl aber auch als Musiker - vor allem in unserem Raum - einen Namen gamacht. Er spielte zwei Jahre bei der Band Naima. Derzeit laufen weiters Projekte mit der Gruppe Barnaluna und dem Duo Tess. "Mit meinem Partner Ali Angerer habe ich auch eine CD herausgegeben, die bei mir erhältlich ist", macht er Werbung in eigener Sache. Vier Titel der CD stammen aus seiner Feder. Was für ihn in seiner Kreativität wichtig sei? "Bei mir steht der musikalische Ausdruck vor der technischen Perfektion." Oberflächliche Showelemente versucht er auszugrenzen.

Bleibt nur noch die Frage: Wie geht die musikalische Karriere von Dietmar Gabl weiter? "Ich möchte noch mehr Kulturen und ihre Musik kennenlernen und mich dabei weiterentwickeln." Sogar Indien steht dabei als Ziel auf dem Programm. Doch bei all der Reiselust steht für den 28jährigen bereits jetzt fest: "Irgendwann bleib i dann da!" Nämlich in Marchtrenk.

Welser Rundschau, 13.5.1997
 
Dietmar Gabl, Tel.: 0650 3227227, alle Rechte vorbehalten insbesondere Vervielfältigung und öffentliche Aufführung





Datenschutz